Wirkungen

Das Obsiegen mit einer negativen Feststellungsklage nach SchKG 85a zeitigt sowohl materiell- als auch betreibungs-rechtliche Wirkungen.

Die Aufhebung bringt die Betreibung

  • im Falle der getilgten Schuld definitiv zum Stillstand
  • im Falle der gestundeten Schuld temporär zum Stillstand
    • Die Dauer der Verfahrenseinstellung ist im Urteil zu nennen
    • Die Wiederingangsetzung der Betreibung nach Stundungsablauf bedarf eines ausdrücklichen Begehrens des Betreibungsgläubigers.

Drucken / Weiterempfehlen: